Virtueller Forschungsraum (VFR)

Der Virtuelle Forschungsraum (VFR) bietet Forscher*innen einen standortunabhängigen digitalen Zugang zu den Sammlungen der drei Verbundeinrichtungen und interaktive computergestützte Arbeitsmöglichkeiten für methodisch neue Forschungsperspektiven. Der Forschungsraum ist somit auch digitales Zugangs- und Arbeitsportal zu den Forschungsprojekten des Verbunds und den Verbundeinrichtungen.

Jeweils projektspezifische Labore bieten Forscherteams ein Set an Tools an, um Kommunikation sowie bestandsbezogene Forschung von der Korpusbildung über Analyse- und Auswertungsverfahren bis hin zur Veröffentlichung von Forschungsergebnissen digital zu unterstützen. Die Integration weiterer Tools in den Virtuellen Forschungsraum erfolgt sukzessive und bedarfsorientiert. Dabei achten wir – basierend auf der Taxonomie TaDiRAH – darauf, sämtliche Forschungsprozesse abzudecken.

Die → MWW-Fallstudien verstehen sich als Anwendungsfelder für die bereits entwickelten digitalen Verfahren und geben zugleich wichtige Impulse aus Forschungs- und Anwendungsperspektive für die Weiterentwicklung des VFR.

 

Mitarbeiterin: