Dr. Sophie Borges

Wissenschaftliche Mitarbeiterin Ausstellung / Projekt „Bildpolitik
Portrait Dr. Sophie Borges

Telefon +49 3643 545-600
sophie.borges(at)klassik-stiftung.de

Curriculum vitae

  • seit Mai 2017 Wissenschaftliche Mitarbeiterin Ausstellung / Projekt „Bildpolitik. Das Autorenporträt als ikonische Autorisierung“ im Forschungsverbund Marbach Weimar Wolfenbüttel in Weimar
  • von Mai 2016 bis April 2017 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Ausstellungsprojekt des MWW
  • seit Juli 2015 Wissenschaftliche Projektmitarbeiterin im Projekt „Bildpolitik. Das Autorenporträt als ikonische Autorisierung“ im Forschungsverbund Marbach Weimar Wolfenbüttel in Weimar
  • Juni 2015 Gastwissenschaftlerin im Forschungsprojekt „Bildpolitik. Das Autorenporträt als ikonische Autorisierung“
  • seit 2012 Freie Autorin des Sammlungskatalogs „Die Porträtsammlung der Bayerischen Akademie der Wissenschaften in München“
  • 2012-2014 Promotionsstipendium der Gerda Henkel Stiftung
  • 2011-2015 Promotion über „Gelehrte im Porträt um 1800. Goethe – Gebrüder Humboldt – Schelling“ an der Ludwig-Maximilians-Universität München
  • 2011 Wissenschaftliche Hilfskraft an der Schelling-Kommission der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, München
  • 2010 Freiwilligendienst am Goethe-Institut Taschkent, Usbekistan
  • 2005-2011 Studium der Kunstgeschichte, Philosophie, Logik, Wissenschaftstheorie und Politikwissenschaften an der Ludwig-Maximilians-Universität München

Publikationen

Veröffentlichungen vor der Dissertation als Sophie Tauche

  • Mit Dieter Borchmeyer: »›Faust‹« Als göttliche Komödie. Der ›Prolog im Himmel‹, in: Du bist Faust. Goethes Drama in der Kunst, hg. von Roger Diederen und Thorsten Valk in Zusammenarbeit mit Sophie Borges und Nerina Santorius. Begleitet die gleichnamige Ausstellung an der Kunsthalle München, 23.2.‒29.7.2018, München 2018, S. 40-47. 
  • »›Sie ist die erste nicht.‹ Die Gretchentragödie in der bildenden Kunst.«, in: Du bist Faust. Goethes Drama in der Kunst, hg. von Roger Diederen und Thorsten Valk in Zusammenarbeit mit Sophie Borges und Nerina Santorius. Begleitet die gleichnamige Ausstellung an der Kunsthalle München, 23.2.‒29.7.2018, München 2018, S. 150-163.
  • Gelehrte im Bild: Repräsentation und Projektion: Goethe, die Brüder Humboldt und Schelling. Dissertation, LMU München, 2017.
  • Goethes Luther-Monument. In: Hole Rößler (Hg.): Luthermania. Ansichten einer Kultfigur. Wiesbaden: Harrasowitz, 2017, S. 350-352.
  • [Rez.] Elegant. staatstragend, populär: Porträts moderner Majestäten von Franz Xaver Winterhalter und Johann Peter Krafft. Zu den Ausstellungen Franz Xaver Winterhalter, Freiburg i. Br. [...],  Johann Peter Krafft. Maler eines neuen Östrreich, Wien [...] In: Kunstchronik 69.11.
  • Bildpolitik in Seide und Spitzen. In: Blog des Forschungsverbunds Marbach Weimar Wolfenbüttel, 17. Juni 2015, 
  • Die Porträtsammlung der Bayerischen Akademie der Wissenschaften in München. Hrsg. von der Bayerischen Akademie der Wissenschaften [Druck in Vorbereitung].
  • Jahn, Johann Quirin. Zeichenbuch, für Künstler und Liebhaber der freyen Handzeichnung, S. 18–20 / Nathaniel Whittock. The Art of Drawing and Colouring From Nature, S. 22–24 / Kilian, Philipp Andreas. Der Jugend kan dis Werck die Anfangs-Gründe Zeigen, […] S. 103. In: Maria Heilmann, Nino Nanobashvili u. a. (Hg.): Punkt, Punkt, Komma, Strich. Zeichenbücher in Europa, ca. 1525-1925. Passau 2014.
  • Christopher Williams. 1964 Renault Dauphine-Four, R-1095, S. 23 / Dieter Appelt. Circuito, S. 27 / Dieter Appelt. Kalamazo, S. 28 / Tracey Moffatt. Fourth, S. 31. In: Kunst in Sicht. Die Sammlung der Allianz Unterföhring. Hg. von der Allianz Deutschland AG / Allianz Versicherungs-AG. München 2012.