Datenmodellierung und Metadaten

Metadaten bilden das Rückgrat eines jeden digitalen Angebots. Ohne Beschreibung und Strukturierung von Objekten durch Metadaten sind digitale Archive, Bibliotheken und Museen kaum oder nur eingeschränkt nutzbar.  Etwa im → Virtuellen Forschungsraum oder in der → sammlungsübergreifenden Suche spielen Metadaten und Metadatenstandards daher eine entscheidende Rolle. Über die Metadaten werden die verschiedenen Fallstudien des Verbunds zusammengeführt und die Sammlungen für die wissenschaftliche Nutzung erschlossen und bereitgestellt. Damit aus den heterogenen Sammlungen aus den an MWW beteiligten Einrichtungen ein interoperabeler Datenpool entsteht, haben wir das Metadatenformat MMM (MWW Metadata Model) entwickelt. Das gemeinsame Metadatenformat ist produktiv in der → sammlungsübergreifenden Suche (einer Weiterentwicklung der DARIAH Generic Search) im Einsatz.

Mitarbeiter:

  • Timo Steyer