Blog

Volkstanz und Safari – Überlegungen zu Hans Grimms Fotografien aus Südwestafrika

Von Daniel Berndt

Der Nexus zwischen Kolonialliteratur und Fotografie ist bis heute weitestgehend unerforscht. Anhand von Fotos aus dem Nachlass von Hans Grimm, welche in der ehemaligen deutschen Kolonie Südwestafrika entstanden sind, äußert Daniel Berndt einige Überlegungen dazu.

Weiterlesen
Hans Grimm, 1932 (Foto: Robert Frei)

Bildpolitik in Seide und Spitzen

Von Sophie Tauche

Nach Stationen in Freiburg und Houston/Texas wird die Ausstellung „Franz Xaver Winterhalter – Maler ihrer Majestät“ morgen im Palais de Compiègne bei Paris eröffnet. MWW-Mitarbeiterin Sophie Tauche hat sie sich in Freiburg angesehen und eine visuell höchst ansprechende Schau erlebt, die allerdings keinen neuen Blick auf den berühmtesten Porträtisten der High Society des 19. Jahrhunderts zu bieten vermag.

Weiterlesen
Er wusste Frauen – wie hier Prinzessin Anna von Hessen – in Szene zu setzen: Franz Xaver Winterhalter, Maler der europäischen Hautevolee des 19. Jahrhunderts. (c) Hessische Hausstiftung

Bilder, Texte, Orte

Workshop des Forschungsprojekts „Bildpolitik“

Mal klassisch, mal kryptisch, mal ironisch: Alfred Döblin ließ sich auf Fotos ganz unterschiedlich inszenieren – und stellte diese Inszenierungen seiner Autorschaft gleich wieder infrage. Einen wunderbaren Fundus, um das komplexe Verhältnis des berühmten Schriftstellers zum eigenen Bild zu erforschen, bietet die Marbacher Foto-Sammlung Döblins, so die Leiterin des MWW-Forschungsprojekts "Bildpolitik" Ellen Strittmatter in ihrem Vortrag „Bildpolitik und Poetik“, gehalten im Rahmen des Workshops "Bilder, Texte, Orte".

 

Weiterlesen
Enge Verflechtung zwischen Text und Bild: Das autobiographische Buch „Alfred Döblin. Im Buch – Zu Haus – Auf der Straße“, erschienen 1928 zum 50. Geburtstag des Schriftstellers. © DLA

„Gerunzelte Stirn und Hand am Kinn“

Von Hole Rößler

Schülerinnen und Schüler lernten beim Zukunftstag der Herzog August Bibliothek das Projekt „Bildpolitik“ kennen – und bewiesen ein feines Gespür für die Glaubwürdigkeit eines Autorenporträts.

Weiterlesen
F. W. Brandshagen: Hermann Hamelmann. Aus: Opera Genealogico-Historica de Westphalia & Saxonia Inferiori. Lemgo: Meyer, 1711 (Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel, A 8771).

Workshop "Bild & Text"

Hole Rößler

Im Historischen Museum am Hohen Ufer Hannover befindet sich heute ein Blatt, das als Sonderfall der vielfältigen Verschränkungen von Text und Bild im Porträt gelten darf. Es handelt sich um ein Porträt von Herzog August d.J. von Braunschweig-Wolfenbüttel (1579-1666) von der Hand Heinrich...

Weiterlesen
Historisches Museum am Hohen Ufer Hannover, Bildarchiv, WM XXX, I (6) (mit freundlicher Genehmigung des Niedersächsischen Landesmuseums Hannover).

Interview mit Valentin Groebner

Hole Rößler

Das Forschungsprojekt "Bildpolitik – Das Autorenporträt als ikonische Autorisierung" beginnt ein neues Format: "Bildpolitik im Gespräch". Erster Interviewpartner der Forschergruppe ist Valentin Groebner. Er lehrt seit März 2004 als Professor für Geschichte des Mittelalters und der...

Weiterlesen
Valentin Groebner porträtiert von einem Neunjährigen.