[News - Detail]

Redaktionssache Forschungsdaten

In der Zeitschrift BIBLIOTHEK – Forschung und Praxis 2019 haben Fabian Cremer, Lisa Klaffki und Timo Steyer gemeinsam den Artikel „Redaktionssache Forschungsdaten“ veröffentlicht. Der Artikel behandelt die Frage, inwiefern die Publikation von Forschungsdaten als Dienstleistung realisierbar ist.

Forschungsdaten sind eine wertvolle Quelle für weitergehende Forschung und sollten daher ebenso publiziert werden wie die Ergebnisse wissenschaftlicher Arbeit. Die Veröffentlichung erfordert es aber, Forschungsdaten aufzubereiten – ein aufwendiger Prozess, der nicht allein von den Forschenden übernommen werden kann. Die Autorin und die Autoren diskutieren daher ein Modell, das die Publikation von Forschungsdaten unterstützt, die sogenannte Forschungsdatenredaktion. Diese soll die zu publizierenden Daten übernehmen und überarbeiten. Als Beispiel wird die Redaktion „perspectiva.net“ der Max Weber Stiftung vorgestellt. die größte geisteswissenschaftliche Forschungsorganisation, deren Institute ihren Sitz ausschließlich im Ausland haben, und die Forschung mit Schwerpunkten auf den Gebieten der Geistes-, Sozial- und Kulturwissenschaften fördert. Fabian Cremer ist hier für die Koordination der Datenbanken zuständig.

Neben diesem Beispiel fanden die Erfahrungen aus der Arbeit in größeren Verbundprojekten Eingang in die Überlegungen: Timo Steyer ist wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungsverbund MWW für Digital Humanities, Lisa Klaffki arbeitete im digitalen Forschungsinfrastrukturprojekt DARIAH-DE, bevor sie Redakteurin der „Zeitschrift für digitale Geisteswissenschaften“ (ZfdG) wurde. Beide arbeiten in Wolfenbüttel.

 

BIBLIOTHEK – Forschung und Praxis

Die einzige spartenübergreifende Bibliothekszeitschrift Deutschlands informiert in grundlegenden Aufsätzen und aktuellen Berichten über Entwicklungen und Tendenzen aus dem wissenschaftlichen und öffentlichen Bibliothekswesen im nationalen und internationalen Bereich.