Lea Hagedorn

Wissenschaftliche Projektmitarbeiterin „Bildpolitik“
Portrait Lea Hagedorn

Telefon +49 5331 808-235
hagedorn(at)hab.de

Curriculum vitae

  • Seit 2017 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt „Bildpolitik das Autorenporträt als ikonische Autorisierung“, Forschungsverbund Marbach Weimar Wolfenbüttel
  • 2015-2017 Promotionsstipendium der Gerda Henkel Stiftung 
  • 2014-2015 Wissenschaftliche Hilfskraft in der Abteilung für Forschungsplanung und Forschungsprojekte der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel
  • 2014 Promotionsstipendium der Rolf und Ursula Schneider-Stiftung an der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel
  • 2013-2014 Inventarisierung einer Privatsammlung zu Friedrich dem Großen
  • 2012-2014 Wissenschaftliche Hilfskraft in der Abteilung für Medienpädagogik an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster
  • Seit 2012 Promotionsstudium im Fach Kunstgeschichte an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster; Dissertationsprojekt: „Ex Musaeo Ioviani Imagines. Pietro Pernas Giovio-Edition und die Porträtsammelwerke des 16. Jahrhunderts“ (Arbeitstitel) bei Prof. Dr. Thomas Weigel (Münster) und Prof. Dr. Anna Schreurs-Morét (Freiburg)
  • 2010-2011 Erasmusstipendium für ein Auslandssemester an der Università Roma Tre; Hospitanz an der Bibliotheca Hertziana in Rom
  • 2005-2012 Studium der Kunstgeschichte, Philosophie und Allgemeinen Religionswissenschaft an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

Veröffentlichungen & Vorträge

Katalognummer 42 & 43: Vom Mann Gottes zum deutschen Elias, in: Hole Rößler (Hg.), Luthermania – Ansichten einer Kultfigur (Ausst.-Kat., Wolfenbüttel, Herzog August Bibliothek, 15.01.-17.04.2017), Wiesbaden 2017, S. 342-349. 

Zus. Mit Hole Rößler: „mit extraordinairen zusammengetragenen Kupffern ausgezieret. Eine Fallstudie zum gedruckten Buch als Sammlungsraum für Druckgraphik.“ Vortrag im Rahmen der Tagung „Das Sammeln von Druckgraphik in historischer Perspektive“ (Wolfenbüttel, 20.10.-22.10.2016) 

Ad vivum expressae. The Importance of Trustworthy Portraits for the Production of Fame in Portrait Books of the 16th Century.”  Vortrag auf der „Sixteenth Century Society Conference” (Brügge, 18.08.-20.08.2016) 

„Die Verbindung von Bildnis und Vita in Paolo Giovios Elogia von 1575/77.“  Vortrag im Rahmen des MWW-Workshops „Bild und Text“ (Wolfenbüttel, 12./13.03.2015)